Aktuelles

Anklicken und die Westerwald-Nachrichten lesen!

 

Die aktuelle Aufgabe des Monats 

 

Die Klassen 4b/d haben gemeinsam eine 5 tägige Klassenfahrt nach Blankenheim gemacht. 

Übernachtet wurde auf einer alten Ritterburg.  Von Montag bis Mittwoch gab es Programm.

Die Kinder schlüpften in römische und keltische Rollen und lernten, sich mit Offenheit und Toleranz zu begegnen – genau wie die Römer und Kelten, die in der Eifel über 450 Jahre friedlich miteinander lebten.Zunächst bauten die Klassen einen keltischen Ringwall und ein römisches Heerlager auf und begaben sich auf die Suche nach den Hütern der Elemente. Ein weiser Druide half, zwischen den Kulturen zu vermitteln. Eine mystische Wanderung am Abend rundet die Eindrücke ab. In der Kunstwerkstatt wurden Amulette und Schutzgeister aus Holz hergestellt. Danach lernten die Schüler den Umgang mit dem Langbogen und übten sich in Zielgenauigkeit und Konzentration. Am folgenden Tag stellten sich Römer und Kelten der Herausforderung und fingen den gallischen Hahn. Beim freundschaftlichen Wettkampf maßen sich die Kinder im Fässerrollen und Baumstammwerfen.  

Dienstagabend gab es dann ein richtiges Rittermahl.  Dort wurden Hühnchenbeine auf Tongeschirr und Holzbrettchen serviert, dazu gabt es Kartoffelecken mit Kräuterquark und Krautsalat, leckerer Saft wurde aus Tonbechern getrunken – gegessen wurde, zur Freude aller, mit den Fingern. 

 


Am letzten Abend fand im großen Rittersaal die Kinderdisco statt.  Müde, aber glücklich kehrten die Klassen heim. 

 

Musikdetektive

 

In dem Projekt „Musikdetektive“ - Acht Brücken, unternahmen die Kinder der 4b eine Entdeckungsreise in eine neue klangliche Welt:
An zwei Workshoptagen hatten sie die Gelegenheit, auf spielerische Weise den Reichtum der Klangfarben zu erkunden, eine Sensibilität für ungewohnte Klänge zu entwickeln und ihr Gehör für sie zu schärfen, um selbst mit unterschiedlichen Materialien Klänge erzeugen zu können.

Instrumente wurden ausprobiert und deren Klang- und Einsatzmöglichkeiten durch Improvisation erweitert. Den Kindern wurde vermittelt, worauf sich Klänge beziehen können. Sie befassten sich mit einem erweiterten Spektrum der klanglichen Welt und wurden zum aktiven Hören angeregt.

Der Besuch des Bezugskonzerts am 5.05.2018 mit dem Ensemble Musikfabrik und Concerto Köln erfolgte nach der Durchführung der Workshops und bildete den Höhepunkt.

Die Klasse 4b bedankt sich ganz herzlich bei unserem Förderverein, der nicht nur die Kosten für das tolle Projekt übernahm sondern auch noch die kompletten Fahrkosten übernahm!!!!
VIELEN DANK

 

Musik-AG

 

Die Musik-AG der Stufe 3 hatte zwei erfolgreiche Auftritte im Dezember.

Am Samstag, 2.12. auf dem Kalker Adventsmarkt und am 14.12. beim

Adventsbasar der OGS wurde ein Nikolausrhythmical getrommelt und Feliz Navidad vorgetragen.

 

Die Klasse 4c war am 17.11.17 als Ehrengast zur Veranstaltung"Vorlesehauptstadt" in der

 Zentralbibliothek eingeladen. Außerdem besuchte man gemeinsam mit der Klasse 4b die

Autorenlesung von Frantz Wittmann am 13.12. bei uns in der Aula.

 

Alle 3. Klassen haben am Montag,  18.12. ein Kindertheaterstück im Bürgerzentrum Kalk besucht

 

Opernbesuch der 4b

Die Pferde besuchen die Oper.

 

Laternenausstellung am 7.11.17


Wie jedes Jahr erstrahlten die Klassen der GGS Westerwaldstraße im warmen Licht der alljährlichen

Laternenausstellung. Im Anschluss traf man sich zum gemeinsamen Martinsumzug und zum abschließenden

Martinsfeuer auf der großen Wiese.

 

 

 

Elterncafé

Neben einem leckeren Frühstück beim Elterncafé tauschen wir uns über unsere schulischen Probleme und Erfahrungen aus. Auf Wunsch können wir bei bestimmten Themen auch Fachkräfte einladen.

Unser letztes letztes Elterncafé mit dem Themenschwerpunkt "Kindergerechter Umngang mit dem TV und Medien" hat am Dienstag, den 21.11.2017 im Türkischraum stattgefunden und wurde von Müttern gut besucht.

Kommen Sie doch zu unserem nächsten Treffen!

von 8:15 - 10:00 Uhr

im Türkischraum (Haupteingang, Treppe zum Keller)

 

Wir freuen uns auf euch!

A. Caliskan, D. Klohe

 

 

Projektwoche "Afrika- Respekt vor anderen Kulturen"

Die Auseinandersetzung mit anderen Kulturen schaffte Respekt und Verständnis für den anderen. Am Beispiel des Kontinents Afrika erfuhren die Schülerinnen und Schüler dies handlungsorientiert. Unter dem Motto "Unsere Schule ist vielfältiger und bunter Lebensraum" konnten Schülerinnen und Schüler verschiedener Kulturen in diesem Rahmen ihre Kompetenzen erweitern. Angebotenwurden Projektgruppen verschiedener Arten, u.a. "Kochen, Wohnen und Leben in Afrika, Geographie, Schmuck und Kitenge". Afrika ist vielfältig, so wie die GGS Westerwaldstraße. Der Schule gehören unterschiedliche Nationen an und ein Teil der Schülerschaft ist afrikanischer Herkunft. Die Projektwoche hat diese Tatsache aufgegriffen und hat versucht den Grundsätzen der Toleranz und Achtung von Mitmenschen gerecht werden. Auch die Tatsache, dass zunehmend mehr Flüchtlingskinder aus dem genannten Kulturkreis aufgenommen werden, erforderte die Beschäftigung und aktive Auseinandersetzung mit der Thematik. Ziel war es in angenehmer Atmosphäre und spannenden Angeboten einerseits das Selbstbewusstsein der genannten SuS zu stärken und andererseits Außenstehende zur weiteren Beschäftigung mit den Besonderheiten des Kontinents zu motivieren,Vorurteile aus dem Weg zu räumen  und Respekt schaffen. Nicht zuletzt sieht die GGS Westerwaldstraße die Vermittlung dieses Teils der Schülerschaft und der Schule als eine Hauptaufgabe.

 

 

Friedlichen Umgang lernen an der GGS Westerwaldstraße

 

Alle Klassen erhielten vom 25.01. bis zum 03.03. 2017 eine
Schulung zum friedlichen Umgang miteinander. Jede Klasse
hat unter Expertenleitung in drei Doppelstunden trainiert.

Das Training förderte die Kinder in einem starken Auftreten
und in mutigen, sinnvollen Körperreaktionen bei Belästigungen,
Schubsen, Festhalten, Beleidigen oder Schlagen.

Sie übten sich in gewaltfreier und spontaner Konfliktlösung.
Die Lehrerinnen, Lehrer und viele Ganztagskräfte begleiteten
die Trainingsstunden aktiv, um die trainierten Regeln und
Verhaltensweisen weiterhin im Schulalltag umsetzen zu können.

Den Kindern hat das Training große Freude bereitet und sie
waren überwiegend engagiert dabei. Auch auf dem Schulhof
sehen wir viele Kinder, die die erlernten und aufgefrischten
Verhaltensweisen umsetzten.

Bereits seit dem Jahr 2007 arbeiten wir an unserer Schule
mit dem Präventionskonzept „Gewaltfrei Lernen“ zum friedlichen
Umgang.

Die Realisierung des Projektes war nur aufgrund der großzügigen
Spende der GAG-Immobilien AG möglich. Wir möchten uns auch
auf diesem Wege nochmals herzlich bedanken.



Das Interesse am Bili-Zweig ist derzeit hoch:




Besuch des italienischen Generalkonsuls Lolli, des Leiters des
Centro di Scolastico di
Colonia Herr Farruggia
sowie der Sekretärin
der Schulabteilung des italienischen Konsulats Frau Zündorf.



 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

         

 

 


   

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla