Europaschule in NRW

Aufgrund unseres breit gefächerten Engagements für das Miteinander von Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern und Kulturen, wurde die GGS Westerwaldstraße im September 2009 als erste Kölner Grundschule als Europaschule in NRW zertifiziert. Bei einem Festakt in Düsseldorf überreichte uns der damalige Europaminister Andreas Krautscheid eine Urkunde, ein Siegel, ein Schild und eine Flagge.

Im November 2009 waren wir dann auch Gründungsmitglied des Verbundes Kölner Europäischer Grundschulen. Hier erfolgte eine Ehrung durch den Oberbürgermeister der Stadt Köln, Jürgen Roters.

Seit langer Zeit leben und lernen Schülerinnen und Schüler aus vielen verschiedenen Nationen an unserer Schule. Schon früh haben wir erkannt, welche vielfältigen Möglichkeiten der Begegnung und der Sprachförderung für alle Kinder uns hiermit gegeben sind:

  • Seit vielen Jahren gab bzw. gibt es an unserer Schule den „Herkunftssprachlichen Unterricht“ in Türkisch und Italienisch, zeitweise auch in Kurdisch.
  • Lange Tradition haben auch die Englisch-AGs, die ursprünglich freiwillig im dritten und vierten Schuljahr stattfanden und später durch den regulären Englischunterricht ab Klasse 1 ersetzt wurden. Im Rahmen der OGTS findet nach wie vor eine Englisch-AG statt.
  • Im Schuljahr 2003/2004 startete das Projekt „koordinierte Alphabetisierung in Deutsch und Italienisch (KOALA)“, das schließlich in unseren heutigen bilingualen deutsch-italienischen Zweig überging.
  • Darüber hinaus gibt es seit dieser Zeit eine Französisch-AG für Kinder mit Französisch als Familiensprache sowie für leistungsstarke Kinder anderer sprachlicher Herkunft.
  • Unsere Schulbücherei wurde mit Kinderbüchern in Italienisch, Türkisch und Englisch bestückt, um auch im Freizeitbereich die Mehrsprachigkeit zu fördern.
  • Viele Schul- und Sommerfeste finden unter dem Aspekt „Wir leben in Europa mit vielen Nationen zusammen“ statt und einige Male feierte die türkische Elternschaft zusammen mit der Schulgemeinde das Zuckerfest.
  • In unseren schulspezifischen Stoffverteilungsplänen finden sich in allen Klassenstufen immer wieder interkulturelle Themen, wie z.B. „Wir bereiten ein internationales Frühstück zu“ oder „Weihnachten in Europa“.
  • Besonders hervorzuheben ist auch das Märchenprojekt, das in Zusammenarbeit mit dem Vingster Treff stattfindet. Hier erzählen Mütter und Großmütter aus verschiedenen Herkunftsländern ihre Lieblingsmärchen.
  • Am Europatag veranstaltet unsere Schule alljährlich einen Projekttag zum Thema „Europa“. Die 4. Schuljahre besuchen dann das Haus der Kulturen (Rautenstrauch – Joest – Museum) als außerschulischen Lernort. Die 1., 2. und 3. Schuljahre arbeiten an diesem Tag in unterschiedlichen Projekten an Themen wie z.B. europäische Münzen, Fahnen der europäischen Länder, Sehenswürdigkeiten in Europa oder Lieder aus Europa.