Klassenfahrt nach Blankenheim

Die Klassen 4b/d haben gemeinsam eine 5-tägige Klassenfahrt nach Blankenheim gemacht. Übernachtet wurde auf einer alten Ritterburg. Von Montag bis Mittwoch gab es Programm. Die Kinder schlüpften in römische und keltische Rollen und lernten, sich mit Offenheit und Toleranz zu begegnen – genau wie die Römer und Kelten, die in der Eifel über 450 Jahre friedlich miteinander lebten.
Zunächst bauten die Klassen einen keltischen Ringwall und ein römisches Heerlager auf und begaben sich auf die Suche nach den Hütern der Elemente. Ein weiser Druide half, zwischen den Kulturen zu vermitteln. Eine mystische Wanderung am Abend rundet die Eindrücke ab.


In der Kunstwerkstatt wurden Amulette und Schutzgeister aus Holz hergestellt. Danach lernten die Schüler den Umgang mit dem Langbogen und übten sich in Zielgenauigkeit und Konzentration. Am folgenden Tag stellten sich Römer und Kelten der Herausforderung und fingen den gallischen Hahn. Beim freundschaftlichen Wettkampf maßen sich die Kinder im Fässerrollen und Baumstammwerfen.

Dienstagabend gab es dann ein richtiges Rittermahl. Dort wurden Hühnchenbeine auf Tongeschirr und Holzbrettchen serviert, dazu gabt es Kartoffelecken mit Kräuterquark und Krautsalat, leckerer Saft wurde aus Tonbechern getrunken – gegessen wurde, zur Freude aller, mit den Fingern.Am letzten Abend fand im großen Rittersaal die Kinderdisco statt. Müde, aber glücklich kehrten die Klassen heim.