Eltern-ABC

A

Aufsicht:
Die Kinder werden in den Pausen und vor Schulbeginn beaufsichtigt. Morgens beginnt die Frühaufsicht um 7.55 Uhr. Bei Regenpausen bleiben die Kinder in der Klasse und werden dort von den Lehrerinnen und Lehrern betreut.

B

Beurlaubung:
Wenn Sie Ihr Kind aus persönlichen Gründen (Familienfesten…) vom Unterricht befreien lassen möchten, muss ein Antrag grundsätzlich vorher schriftlich gestellt werden. Beurlaubungen unmittelbar vor und nach den Ferien sind nach Erlasslage nur in absoluten Härtefällen erlaubt.

Bücherei:
In unserer Schulbücherei können alle Kinder Bücher ausleihen. Die Betreuung der Öffnungszeiten übernehmen seit vielen Jahren immer wieder engagierte Eltern. Wenn Sie auch mithelfen möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Calışkan.

C

Computer:
Computer stehen unseren Kindern in allen Klassenräumen und im Computerraum zur Verfügung. Sie werden zum Beispiel zur Internetrecherche oder zur differenzierten Förderung mit Lernprogrammen eingesetzt.

D

Darauf legen wir Wert:
Es ist uns wichtig, dass sich jeder in unserer Schule wohl fühlt. Dazu gehört ein freundlicher Umgangston und das Einhalten von Regeln.

Draußen spielen:
Lassen Sie Ihr Kind so oft und so viel wie möglich draußen spielen. Bewegung und frische Luft fördern das Denkvermögen.

E

Elternmitarbeit:
Wir freuen uns über jede Mithilfe von Eltern an unserer Schule. Unsere schulische Arbeit können Sie auf vielfältige Weise unterstützen:

  • durch die Mithilfe beim Schulveranstaltungen
  • durch die Mithilfe bei besonderen Aktionen, wie z.B. zur Schulhofgestaltung
  • durch die Unterstützung und Mitarbeit im Förderverein
  • durch die Mitarbeit in Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft und Schulkonferenz.

Elternsprechtage:
Die verbindlichen Elternsprechtage finden zweimal pro Schuljahr nach dem Unterricht statt. Für die Kinder der 1. Klassen im November und am Schuljahresende. Für die Kinder der 2. und 3. Klassen zum Halbjahr und am Schuljahresende. Für die Kinder der 4. Schuljahre im November und zum Halbjahr. Die genauen Zeiten finden Sie auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt „Elterninfos => Terminübersicht“.

F

Förderverein:
An unserer Schule gibt es einen Förderverein. Er organisiert und unterstützt unsere schulischen Aktivitäten. Jeder kann Mitglied werden. Ohne unseren Förderverein wären uns viele Anschaffungen, Aktivitäten und Vorhaben nicht möglich. Deshalb: Werden Sie bitte Mitglied! Weitere Infos finden Sie auf unserer Homepage unter „Schulteam/Förderverein“.

Freizeit:
Sorgen Sie für eine aktive Freizeit Ihres Kindes. Vielleicht kann Ihr Kind zum Musikunterricht gehen oder in einen Sportverein.

Fundsachen:
Es ist erstaunlich, was alles in der Schule vergessen wird! Die Fundstücke werden im Lehrerzimmer bzw. neben dem OGS-Büro gesammelt. Schauen Sie ab und zu mal vorbei, wenn Sie ein Kleidungsstück, Schuhe oder den Turnbeutel Ihres Kindes vermissen.

G

Gesundes Frühstück:
Geben Sie Ihrem Kind ein Frühstücksbrot, Obst / Rohkost sowie Wasser / Apfelschorle mit. Süßigkeiten, Chips und Cola gehören nicht in den Schulranzen!

H

Hausaufgaben:
Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule. Sie sollten bei konzentriertem Arbeiten (!) in den Klassen 1 und 2 nicht mehr als eine halbe Stunde dauern. In den Klassen 3 und 4 sollten sie nicht mehr als 60 Minuten in Anspruch nehmen. Die Hausaufgaben sollten von Ihrem Kind möglichst selbstständig erledigt werden.

I

Inklusion:
In unserer Schule werden Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf schon seit vielen Jahren Kinder erfolgreich integrativ unterrichtet.

Internet:
Unsere Schule finden Sie im Internet unter der Adresse: www.ggswesterwaldstr-koeln.de

J

Jeder:
Jeder kann zu einem guten Schulklima beitragen, wenn er alle so behandelt, wie er selbst behandelt werden möchte.

K

Krankmeldung:
Wenn Ihr Kind krank ist und nicht zur Schule kommen kann, dann rufen Sie bitte morgens in der Schule an (Tel.: 22280070).

Kopierkosten:
Der Schuletat, der von der Stadt Köln als Schulträger zur Verfügung gestellt wird, ist begrenzt. Für das Erstellen von Arbeitsblättern entstehen jedoch recht hohe Kosten. Deshalb bitten wir die Erziehungsberechtigten um einen halbjährlichen kleinen Beitrag zu den Kopierkosten.

L

Lesen:
Üben Sie mit Ihrem Kind zu Hause regelmäßig lesen! Lesen Sie Ihrem Kind auch Bücher vor, sehr gerne auch in Ihrer Muttersprache!

M

Mitteilungsmappe:
Schauen Sie täglich nach, ob sich im weißen Schnellhefter wichtige Elternbriefe befinden.

N

Noten:
Im 1. und 2. Schuljahr gibt es noch keine Noten. Im 3. und 4. Schuljahr erhalten die Kinder für Lernzielkontrollen in Deutsch und Mathematik sowie auf ihren Zeugnissen Noten.

O

Ordnung:
Ordnung muss sein! Bitte versehen Sie alle Dinge Ihres Kindes mit Namen: Jacken, Sportbeutel und Sportkleidung, Farbkästen, Stifte usw. Helfen Sie Ihrem Kind, Ordnung zu halten!

P

Pünktlichkeit:
Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind pünktlich zum Unterricht erscheint. Es ist sehr störend, wenn Kinder zu spät in die Klasse kommen.

Q

Qual:
Eine Qual sollte die Schule niemals werden. Bei Problemen sprechen Sie bitte zuerst mit der Klassenlehrerin oder der OGS-Pädagogin / dem OGS Pädagogen.

R

Ranzen
Räumen Sie regelmäßig mit Ihrem Kind zusammen den Ranzen auf. Schauen Sie nach, ob das Mäppchen vollständig ist (Bleistifte, Buntstifte, Radiergummi, Spitzer, Schere, Kleber) und ob die Stifte in Ordnung sind.

S

Schulhof:
Damit wir die Kinder auf dem Schulhof beaufsichtigen können, dürfen Eltern den Schulhof nur in dringenden Ausnahmefällen betreten. Verabschieden Sie Ihr Kind morgens vor dem Schultor und lassen sie es alleine auf den Schulhof gehen!

Schlafen:
Es ist wichtig, dass Ihr Kind abends frühzeitig ins Bett geht, ausreichend Schlaf bekommt und morgens ausgeruht ist.

T

Termine:
Zu Beginn des Schuljahres erstellen wir – nach Absprachen in der Lehrerkonferenz und der Schulpflegschaft – einen Terminplan. Alle wichtigen Termine werden über Elternbriefe mitgeteilt und können auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt „Informationen => Terminübersicht“ nachgelesen werden.

Toiletten:
Mit kleinen Plakaten erinnern wir die Kinder in unseren Toiletten an die Toilettenregeln. Bitte unterstützen Sie uns und sprechen Sie mit Ihrem Kind über das richtige Verhalten auf der Toilette.

U

Unterricht:
Der Unterricht ist sehr wichtig. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind möglichst immer am Unterricht teilnimmt.

V

Versäumter Unterricht:
Wenn Ihr Kind krank ist und nicht zum Unterricht kommen kann, muss es den versäumten Unterrichtsstoff nachholen.

Vertretungsunterricht:
Wenn eine Lehrkraft erkrankt ist, organisieren wir einen Vertretungsunterricht oder teilen die Kinder in andere Klassen auf. Damit vermeiden wir Unterrichtsausfälle.

W

Wochenende:
Am Wochenende dürfen Sie gerne mit Ihrem Kind üben. Gönnen Sie Ihrem Kind aber auch genug Zeit zum Spielen und Erholen.

Wohnortwechsel:
Bitte teilen Sie einen Umzug und die sich daraus ergebenden Änderungen Ihrer Adresse und Telefonverbindung umgehend der Klassenlehrerin und dem Sekretariat mit.

XY

XY-ungelöst:
…oder ähnliche Fernsehsendungen sollte Ihr Kind nicht sehen. Überhaupt schadet häufiges und unkontrolliertes Fernsehen, Computerspielen etc. der Konzentration und der Fantasie Ihres Kindes.

Z

Zeugnis:
Am Ende des 1. Schuljahres und am Ende des 2. Schuljahres erhält Ihr Kind ein Zeugnis mit Beurteilungen ohne Noten. Im 3. Schuljahr gibt es zum Halbjahr und am Schuljahresende jeweils ein Zeugnis mit Beurteilungen und Noten. Im 4. Schuljahr bekommt Ihr Kind zum Halbjahr und am Schuljahresende ein Notenzeugnis.

Zusammenarbeit:
Lehrkräfte und Eltern möchten, dass die Kinder gerne zur Schule gehen und erfolgreich lernen. Das geht nur mit einer guten Zusammenarbeit. Interessieren Sie sich für die schulische Arbeit und scheuen Sie sich nicht, bei Unklarheiten Kontakt aufzunehmen.