Besuch aus Russland

Am Dienstag, dem 19. Februar 2019, bekamen wir Besuch aus Russland. Acht russische Kolleginnen und Kollegen, die die Didakta besuchen wollten, machten einen Abstecher an unsere Schule, um den Unterricht an einer Grundschule in Deutschland kennen zu lernen.
Sie stammten aus verschiedenen Städten, wie z.B. Moskau, St. Petersburg oder Nischni Nowgorod. Mit großem Interesse und Begeisterung verfolgten sie den Unterricht bei den Pferden (1b) und den Hunden (3b). Hier konnten sie den zweisprachigen Sachunterricht und den Sprachunterricht im ersten Schuljahr kennen lernen.
Beim gemeinsamen Mittagessen beantworteten wir viele Fragen zum deutschen Schulsystem und zu unserem pädagogischen Konzept und kamen in einen spannenden Austausch. Interessant für die Kolleginnen und Kollegen waren, neben vielem anderen, auch die vielfältigen demokratischen Mitbestimmungsmöglichkeiten von Schülerinnen und Schülern und deren Eltern im deutschen Schulsystem und die Tatsachen, dass unsere Kinder sich im Unterricht bewegen dürfen und sogar extra Bewegungspausen eingelegt werden.
Schade, dass die Zeit so kurz bemessen war, so dass viele Punkte nur sehr kurz angerissen werden konnten. Wir hoffen alle, den Austausch weiterführen zu können.

„Ganz schön blöd“

Das Theaterstück „Ganz schön blöd“ wurde heute von Zartbitter e.V in der Turnhalle aufgeführt. Die Kinder waren ein begeistertes Publikum und danken den Schauspielern für die tolle Darbietung! Anschließend konnten die Schüler und Schülerinnen Fragen stellen und ihre Meinung sagen. In dieser Diskussion klärten die Darsteller nochmals die Inhalte der Aufführung. Rechte am eigenen Bild, richtiges Hilfeholen und der Unterschied zwischen guten und schlechten Geheimnissen wurde besprochen.

Artikel in der Zeitschrift des Zentrums für Mehrsprachigkeit und Integration Köln

Marco Triulzi, wissenschaftlicher Mitarbeiter des
Mercator Instituts der Universität zu Köln, hat im
Schuljahr 2017/18 die Kinder aus der Klasse 4b unserer
Schule in deren Entwicklung der Sprachkompetenzen in
Deutsch und Italienisch begleitet. Mit Hilfe der
mehrsprachigen Diagnostik „Tulpenbeet“ konnte er bei
den Kindern verschiedene Phänomene des
semantischen Transfers und kreative sprachliche
Lösungen beobachten, die auf ein hohes Niveau an
Sprachbewusstheit hinweisen.

Marco Triulzi, ricercatore e docente associato dell‘
Istituto Mercator dell’Università di Colonia ha
accompagnato nell’anno scolastico 2017/18 gli alunni
della classe bilingue 4 b della nostra scuola, seguendoli
nell’apprendimento e sviluppo delle loro competenze
nelle due lingue tedesco e italiano. Attraverso lo
strumento di diagnostica plurilingue“ Tulpenbeet“sono
stati individuati diversi fenomeni di tranfer semantico e
soluzioni linguistiche creative che dimostrano un buon
grado di riflessione sulle lingue.

Der veröffentlichte Artikel dazu kann hier eingesehen werden (S.14-S.16)

Besuch im Sachunterricht

Fr. Herkenhöner von der GAG besuchte unsere Schule und hatte wieder interessante und lehrreiche Versuche mitgebracht.

Die Kinder bastelten Wasserfilter, erzeugten Strom mit einer Dampfmaschine und erweiterten ihr Wissen zum Umweltschutz.

Theateraufführung „Ganz schön blöd“

Da der Termin wegen Erkrankung der Schauspieler verschoben werden muss, wird erst am Dienstag, den 12. Februar 2019 Zartbitter e.V. das Theaterstück  „Ganz schön blöd“ aufführen.

Es handelt sich dabei um ein Präventionstheater gegen sexuellen Missbrauch und gegen Gewalt in den neuen Medien. Anschließend findet ein Gespräch mit den Darstellern statt. Es wird über schöne und schwierige Situationen des Kinderalltags gesprochen und die Kinder bekommen die „Ganz-schön-blöd Tipps“ überreicht, die nochmals die Thematik des Theaterstücks vertiefen.

Verbundtagung des „Verbundes Kölner Europäischer Grundschulen“

Am 22. 11.2018 beteiligten wir uns an der Verbundtagung des „Verbundes Kölner Europäischer Grundschulen“ anlässlich der Übergabe der Leitlinien, die sich die 15 Schulen des Verbundes gegeben haben und nach denen sich auch unsere Schule ausrichtet.

Diese Leitlinien können Sie auch gerne in der Schule einsehen.

Herr Oster , Leiter des neuen Amtes für Integration und Vielfalt so wie die Sprachwissenschaftlerin Frau Argyro Panagiotopoulou würdigten die Arbeit dieser Schulen und stellten sie als Vorbild für andere Schulen dar.

Der Kölner Stadtanzeiger widmete der Veranstaltung eine ganze Seite.

Besuch des Generalkonsuls

Il 19.11.2018 il console generale di Colonia, Pierluigi Ferraro, con la sua segretaria, la signora Zündorf, il dirigente scolastico, il signor Bonesini e il coordinatore  dei corsi di sostegno, il signor Farruggia, hanno fatto visita alla nostra scuola. La delegazione ha assisitito ad una lezione di scienze bilingue italiano- tedesco nella classe 1b con le insegnanti Minrath e Clari Seffen. È seguito un incontro con la dirigente della scuola, la signora Haldimann e la vicedirigente, la signora Soll. Anche  quest’anno lo stato italiano ha messo a disposizione dei fondi per corsi di sostegno nella nostra scuola.

Am 19. 11.2018 haben der italienische Generalkonsul in Köln, Herr Ferraro, mit seiner Sekretärin, Frau Zündorf, der Schulabteilungsleiter des italienischen Konsulats,  Herr Bonesini, und der Koordinator der Förderkurse, Herr Farruggia, unsere Schule besucht. Die Delegation hat zunächst bei Frau Minrath und Frau Clari Seffen , Klassenlehrerinnen der 1b, eine bilinguale deutsch.italienische Sachunterrichtstunde besucht. Danach folgte ein gemeinsames Gespräch mit der Schulleiterin, Frau Haldimann und die Konrektorin, Frau Soll. Der italienische Staat stellt auch in diesem Jahr Gelder für Förderkurse an unserer Schule.

St.Martin in der GGS

Die St.Martinsfeier der GGS Westerwaldstraße war wieder ein Highlight des Herbstes für die Kinder. Die Eltern hatten zahlreiche Essensspenden mitgebracht und nach der Laternenausstellung begann auch schon der ersehnte St.Martinszug. Nachdem der Zug am Lagerfeuer geendet hatte, konnten sich Eltern und Kindern auf dem Schulhof noch mit HotDogs, den mitgebrachten Leckereien und heißen Getränken stärken. Wir danken allen Helfereltern für ihre Unterstützung!